Club-Donnerstag

IHK Business Club

6. Februar 2020 

Programm

Thema: Amerika vor der Wahl – Transatlantische (Wirtschafts-)Beziehungen auf dem Prüfstand?

Referent: Dr. Mark C. Hilgard

  • Rechtsanwalt / Hilgard-Law
  • President / American-German Business Club Frankfurt e.V.

 

Im Jahr 2019 verzeichnete die EU eine Rekordzahl an internationalen Handelsbarrieren. Beispiele hierfür sind zahlreiche Handels- und Investitionshemmnisse aus China und Russland oder die Sonderzölle der USA auf Stahl- und Aluminiumexporte. Die internationale Handelspolitik der Vereinigten Staaten von Amerika hat sich in den letzten Jahren maßgeblich geändert. Wo in der Vergangenheit die internationalen Handelsbeziehungen auf den Abbau von Handelshemmnissen ausgerichtet waren, steht jetzt Protektionismus im Vordergrund.

International tätige deutsche Unternehmen spüren den zunehmen Protektionismus im Außenhandelsgeschäft deutlich, schließlich hängen ein Viertel der Jobs und jeder zweite Arbeitsplatz in der Industrie vom Welthandel ab. Laut einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) im Jahr 2019 gaben 46 Prozent der Betriebe an, seit dem Vorjahr von neuen Handelshemmnissen betroffen zu sein.

Die geänderte Handelspolitik hat auch auf die Unternehmen im IHK-Bezirk Frankfurt am Main deutliche Auswirkungen. Herr Dr. Hilgard, Jurist und Präsident des Amerikanisch-Deutschen Business Clubs e.V., beleuchtete die Auswirkungen der handelspolitischen Agenda von Donald Trump beim Club-Donnerstag des IHK Business Clubs im Februar 2020. Ebenfalls gab Dr. Hilgard einen Ausblick, wie sich die transatlantischen (Wirtschafts-)Beziehungen möglicherweise entwickeln werden.

Menü